Hygienekonzept

 

Für Tagesfahrten mit dem

Segelschiff  FORTUNA

 

Der Schutz der Gesundheit aller Mitsegler auf dem Segelschiff Fortuna und besonders der Schutz vor dem Coronavirus wird von der Schiffsführung und von allen mitsegelnden Personen mit hoher Priorität verantwortlich umgesetzt. Dieses Handeln entspringt unserer Verpflichtung zu guter Seemannschaft. Wir beachten dabei die Schutzstandards für allgemeine Anforderungen für Einrichtungen mit Publikumsverkehr, bei Veranstaltungen und Versammlungen sowie Personenverkehre wie sie durch die Corona-LVO-SH in der jeweils geltenden Fassung vorgegeben werden. Die Tagesfahrt ist ein Reiseverkehr zu touristischen Zwecken entsprechend §18 Abs. 2 der Verordnung. Die Fahrt findet als Ausflugsschifffahrt im Außenbereich des Schiffs statt.

 

Zu diesem Zweck sind folgende konkrete Handlungsanweisungen umzusetzen:

 

1. Die Teilnehmerzahl für den Reiseverkehr zu touristischem Zweck wird auf maximal 35 Personen einschließlich Schiffsführung/Crew begrenzt. Dies sind etwa 2/3 der im Normalfall für solche Fahrten genehmigten Teilnehmerzahl.

 

2. Tagesfahrten haben einen touristischen Zweck und werden als Fahrt im Außenbereich des Schiffes durchgeführt. Der Aufenthalt unter Deck ist nur eingeschränkt möglich. Achten Sie daher auf wetterangemessene Bekleidung.

Bei Reiseverkehren zu touristischen Zwecken gilt das Abstandsgebot (Mindestabstand von 1,5 Metern) nicht. Mitsegelnde haben im Außen- und Innenbereich des Schiffs eine sogenannte qualifizierte Mund-Nasen-Bedeckungen zu tragen. 

 

Die Maskenpflicht richtet sich dabei nicht an das Fahrpersonal (Stammcrew). Deren Schutz ist durch die Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber im Rahmen des Arbeitsschutzes gesondert herzustellen

 

3. Weil sich die Teilnehmer auf den Ausflugsschiffen sowohl innen als auch draußen aufhalten dürfen, bedarf es insbesondere des Nachweises eines negativen Tests, der nicht älter als 24 Stunden ist, jedoch gilt dies nicht für Kinder unter 6 Jahren.*[1]

 

4. Die Daten der mitreisenden Personen (Name, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse werden mit der Buchung erhoben, 4 Wochen lang gespeichert und dann vernichtet.

 

5. Personen, die sich in den vergangenen 10 Tagen in Risikogebieten (50 Neuinfektionen pro Woche und 100.000 Einwohner) aufgehalten haben, dürfen an unseren Reisen nicht teilnehmen. Gleiches gilt für Personen mit Erkältungs- oder Grippesymptomen.

 

6. Vor Antritt der Fahrt wird der Zugang so geregelt, dass ein Einhalten des Abstandsgebots erfolgen kann.

 

7. Vor Beginn der Segelreise wird im Rahmen der Sicherheitseinweisung in die konkrete Umsetzung der Hygienevorschriften eingewiesen.

 

8. Die allgemeinen Schutzhinweise sind zu beachten, u.a. Nießetikette (Husten und Niesen nur in die Armbeuge) und Händewaschen.

 

9. Das Unterstützen der Crew durch Teilnehmende ist möglich. Bei Arbeiten am Schiff, z.B. Setzen und Bergen der Segel, muss langsam und umsichtig vorgegangen werden, um möglichst kontaktarm zu arbeiten.  

 

10. Aufenthalt unter Deck: im Salon (Weg zu den Toiletten) dürfen sich max. 2 Erwachsene Personen (mit ihren Kindern) aufhalten. Im Laderaum max. 6 Erwachsene (mit ihren Kindern).

Die Kombüse/Küche sowie der Kartenraum dürfen nur von der Crew betreten werden.

 

11. Die Sitzfläche der Toilette (Zugang durch den Salon) und der dortige Wasserhahn sind nach jedem Toilettengang vom Benutzer zu reinigen. Eine Sprühflasche und Papierhandtücher werden bereitgestellt.

 

12. Vor und nach, sowie einmal während einer Tagesfahrt werden die Türklinken, Handläufe, Griffe und die Arbeitsoberfläche in der Küche gereinigt. 

 

13. Speisen werden verpackt, in Form eines Lunchpakets oder als Buffet ausgegeben.

 

14. Diese Vorschriften werden im Rahmen der Sicherheitseinweisung zu Beginn der Reise und während der Fahrt durch Aushang bekannt gegeben.

 

*[1] Vollständig Geimpfte (grundsätzlich zwei Impfungen und mindestens 14 Tage Abstand zur zweiten Impfung) und Genesene müssen keinen negativen Test vorlegen. Hier reicht der Impfnachweis durch Vorlage eines Impfausweises oder einer Impfbescheinigung bzw. der Genesenennachweis (positives PCR-Testergebnis, das mindestens 28 Tage zurückliegt und nicht älter als 6 Monate ist).

 

 

Stand 23.06.2021